1
 


Zonê Ma/Kırmancki Qesebend - Wörterbuch
Pela Seri/Home  |  Pêrine/Hepsi/Alles/All  | Türkçe-Zonê Ma/Kırmancki  | Deutsch-Zonê Ma/Kırmancki  | English-Zonê Ma/Kırmancki  |  Fêlê/Fiiller/Verben/Verbs  |  Qeydi veng/Ses kayıtlı/Audio  |  Gramer/Grammatik/Grammar  |   Forum  |  Ad-On's  |                 Bexş/Bağış/Spenden/Donate  




         




Pêrine/Hepsi/Alles  | Deutsch-Zonê Ma/Kırmancki


 ç   ğ   ı   ş   â   ê   î   û   İ   Ç   Ğ   Ş 




 A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

 |<  <  >  >| 

500 ausgewählte Einträge:  1  31  61  91  121  151  181  211  241  271  >> 

DeutschZonêMa/Kirmancki
Deodorantdeodorant [e.] [İng. → Lat.]
Departement, Abteilungdepartment [Fr.]
Depot, Lagerdepo [e.] [Fr. → Lat.]
depressivdepresif [sıf.] [Lat.]
der da, die da, das da, Folgendes, dieser, diese, dies, jener, derjenige ho (ha)
der DersimerDêsımıc, Dêsımız (Dêrsımıc, Dêrsımız) [e.]
der dritte Buchstabe des Alphabetsc [gram.]
der dritte Tag der Wocheroca heştiya hirêyine
der erste Mai, 1. Maijûyê Gulane (1ê Gulane)
der erste Tag der Wocheroca heştiya jûyine
der ErzinganerErzınganıc [e.]
der ErzinganerErzınganıce [d.]
der fünfte Tag der Wocheroca heştiya phoncine
der Garten ist grün geworden baxçe biya khewiye
der gestrige Tag roca vızêrêne (roca vıjêrêne)
Der Glaube Dersims oder Kırmanciye, Dersim's Glaubensbekenntnis itiqatê Dêsımi (yitiqatê Dêsımi, yitiqatê Kırmanciye) [din.]
der große Bruderbırao pil
der Herrgott, SchöpferCenabiheq [din.] [Ar.]
der heutige Tagroca ewroyêne
Der iranische Kalender (oder persischer Kalender, Dschalāli-Kalender) ist ein Sonnenkalender, benannt nach Dschalal ad-Dawlah Malik Schah, 1055–1092. Sie wird in der heutigen Form seit dem 31. März 1925 auf Beschluss des iranischen Parlaments als amtlicher Kalender im Iran verwendet sowie in Afghanistan.
Jahresbeginn ist die Frühlingstagundnachtgleiche (Nouruz, Newruz). Diese liegt im gregorianischen Kalender zwischen dem 19. März und dem 21. März. Das Jahr ist ein Sonnenjahr mit einer festen Länge von 365 Tagen, in Schaltjahren 366 Tagen, und besteht aus 12 Monaten zu 31, 30 oder 29 Tagen. Der iranische Kalender ist eine Weiterentwicklung des im März 1079 von Dschalal ad-Dawlah Malik Schah eingeführten Nouruz-Nameh-Kalenders (Nouruz-Nameh ‚Buch über Neujahr‘) des Omar Chayyām, der seinerseits auf den zoroastrischen Kalender zurückgeht. Die Zeitrechnung des iranischen Kalenders beginnt mit der Auswanderung (Flucht bzw. Hidschra) des Propheten Mohammed von Mekka nach Medina.
teqwimê İrani (teqwimê Farsi, teqwime Celali) [astron.]
der Istanbulerestamolıc [e.]
der Junge ist nicht tot/gestorbenlacek merde niyo [e.]
der KocgirierQoçgirıc [e.]
der Länge nach, die ganze Zeit hindurchderga derg
der Mann gab dem Mädchen einen Kussmêrık lew na çêneke ra
der Monat Aprilaşma nisane
der Monat Augustaşma amnania peyêne
der Monat Dezemberaşma gağani
der Monat Februaraşma gucige
der Monat Januar aşma çele (zemperiye)
 |<  <  >  >| 

500 ausgewählte Einträge:  1  31  61  91  121  151  181  211  241  271  >> 





Pêrine/Hepsi/Alles  |  Türkçe-Zonê Ma/Kırmancki  |  Deutsch-Zonê Ma/Kırmancki  |  English-Zonê Ma/Kırmancki






Copyright © D.E.Z.D.











powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!