Link1 Link2 Link3 Link4 Link5 Link6
 
 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

 |<  <  >  >| 

7656 Einträge gesamt:  1  21  41  61  81  101  121  141  161  181  >> 

HundenameRasseAlterKrebsKrebsartBemerkung zur KrebsartGradeinteilung1. Rezidiv2. RezidivRezidivBehandlung:MedikamenteHomöopathieErnährungGewichtGeschlechtName des HundefuttersTierazt / TierklinikBeginn der Erkrankungverstorben nach DiagnoseBuchtip 1Buchtip 2VornameNamePLZOrtTelefonEMailHomepageKommentarEintrag vom:Photo der OP
D´ArtagnanAmerican Pit Bull Terrier15.06.1994HautkrebsMastzellentumorMastzellentumore    Vier OPs.
Die ersten drei im Abstand von 1,5 Jahren, zur vierten OP gut 2 Jahre Zwischenzeit
Er hat bisher keine weiteren Medikamente vom Tierarzt verschrieben bekommen. Seit einem halben Jahr BARFnormalRüde Tierärztliche Klinik für Kleintiere, Dr. Trillig, Obertshausen.2.5.01   Claudia Henn60318Frankfurt Templerinfodienst@web.dehttp://bubu.sykrocket.de 13.9.04
TobiWesti10Tumor Tumor im Hoden und am Afternicht bösartig   Entfernung der Tumore und Kastration, da Tumore homonellbedingt waren. Kommt bei unkastrieten Rüden häufig vor Antibiotika und Schmerzmittel Trockenfutter und selbstgemachtes HundefutternormalRüde Tierklinik Dr. Staudacher15.4.02lebt gesund weiter       Anulmaintz@aol.com  3.1.05
ASTRAGolden Retriever5Mastzellentumor  II   OP im Juli 04,Tumor wurde nicht vollständig entfernt. Seitdem jedoch keine weiteren Erscheinungen.Muss jedoch weiterhin beobachtet werden, da Rezidivgefahr sehr groß.KeineKeineAuf Hills umgestellt!ÜbergewichtRüdeHILLS!Dr. Hartmann, Langenfeld12.7.04   M.Gilming40764Langenfeld   17.1.05
PaulaLabrador5HautkrebsHämangioperizytom/Haut     18.01.05 - operative Entfernung von Geschwulst am Hinterlauf   normalHündinBozita 18.1.05        laupa@gmx.de Bitte dringend um Erfahrungsaustausch! Wer hat eine ähnliche Diagnose bekommen?28.1.05
CherryGolden Retriever7 1/2MammatumorAdenokarzinomals Hochmaligner Tumor eingestuftIV   OP des TumorsBachblüten auf sie speziell abgestimmt,
div. orthomolekulare Stoffe speziell für sie abgestimmt,
Bioresonanztherapie
Konstitutionstherapie mit Ignatia C1000FertigfutternormalkastriertRoyal CaninDr. Bigler
CH-Sissach
7.2.03sie lebt noch!!!  ReginaKuhny4446Buckten (CH) rkuhny@datacomm.ch Bis jetzt verhält sich alles ruhig, es sind keine weiteren Tumoren mehr aufgetreten. Von Zeit zu Zeit bekommt sie wieder mal eine Mischung aus Bachblüten und sie wird per Bioresonanztherapie "überwacht". Sie betreibt immer noch ein wenig Hundesport und ist ansonsten in ihrem Rudel sehr gut aufgehoben. Ich hoffe, dass wir sie noch einige Zeit behalten können, obwohl die Prognose des TA gar nicht gut war...31.1.05
WuschelPudel-Schnauzer9ProstatakrebsKarzinomSehr agresssiver, Metastasen bildender bösartiger, unheilbarer KrebslV   Palliative Bestrahlung, 4 StückMetacamThuja D6
Conium D4
Was ihm schmeckt, Trockenfutter, Fleisch, Hüttenkäse, Reis, ölenormalkastriertNutroDr. Faulstroh Frankfurt
Dr. Kessler, Hofheim
14.2.05Er lebt!   BarbaraKnebel60487Frankfurt barbaraknebel@web.de Krebs wurde durch Zufall entdeckt. Blasensteine haben wohl kleine Blutströpfchen am Penis verursacht, worauf sofort mit Ultraschall und dann auch Gewebeprobe die Diagnose und Befund rasch da war.
Prognose 3 Monate
Wir kämpfen! Und es geht ihm (noch) blendend, äußerlich ist er unverändert.
14.3.05keine OP
Dream BoyWestie12Plattenephithelkarzinimbösartigim Oberkiefer
im Unterkiefer ein Ephulith
    Unterkieferteilresektion
am 10.03.05 und ab 29.03.05 Bestrahlung
  Trocken- und NassfutternormalRüdeSelect GoldDr. Kessler und Frau Kandel
Tierklinik Hofheim
1.7.04   KarlaKrebs07629Reichenbach krebs.karla@freenet.de Wer kennt sich mit Bestrahlung von Hunden aus.
Wer hat ähnliche Erfahrung mit seinem Hund ?
19.3.05
...   osteosarkom         normalRüde  31.3.03          31.3.05
...             normalRüde  31.3.00          31.3.05
...  knochenkrebs          normalRüde  31.3.00          31.3.05
BuffyYorkshire7Mamatumore Zwei Mamatumore am Gesäuge ( zuerst erbsengroß)    Wurde am 17.05.2005 operiert, ich habe sehr darauf gedrängt, da der eine Tumor rasant gewachsen ist.z.Z. keine, da erstmal alles verheilen muß und wir erstmal auf das Ergebnis warten Naßfutterschalen und Eukanuba lightnormalHündinDomini+EukanubaDr. Hell
Neuss
6.5.05   AstridReelitz     18.5.05
...barbet            normalRüde  19.5.05          19.5.05
...             normalRüde  19.5.05          19.5.05
FrenjaDt. Jagdterrier-Mix*10-1992magniles Lymphosarkom      Kortison
homöophatisch
PrednisolonCoenzyme compositum
Para-Benzochinon
Ubichinon compositum
Lymphomyosot
Dosenfutter (Rinti)normalkastriertRintiTierklinik Düsseldorf26.4.05   KatrinPorysiak40217Düsseldorf0174-3158449tinkafrank@aol.comwww.katrin-und-frank.deFrenja geht es heute (19.05.2005) sehr gut. Die Lymphknoten, soweit tastbar, sind seit Beginn der Kortisontherapie nicht weiter gewachsen. 19.5.05
Kaan v. d. GeorgsmühleDeutsche Dogge3 1/2 JahreKnochenkrebs Der Tumor ist am linken Vorderbein und kleinem Außenzeh.
Wir haben keine Biopsie machen lassen, weil wir Angst haben, daß das Wachstum dann erstrecht los geht.
    Die Tinktur zum Einreiben und Eingeben, nach Fritz Dietz:


6 - 7 Esslöffel Atlantik/Himalayasalz in 1 l Kirschwasser geben. Eine halbe Stunde schütteln und dann 1 Stunde stehen lassen.
Davon bekommt er dann ein paar Tropfen auf den Kopf, die Knochenkrebsbereiche werden eingerieben und 1 Essl. von der Tinktur auf 3 Essl. warmen Wasser mischen und eingeben.

Dann die Budwig Diät:

Dr. Johanna Budwig entwickelte bereits vor ca. 40 Jahren ein höchst erfolgreiches und relativ einfaches Rezept, mit dem sie viele Patienten heilen konnte. Auch bei vielen Tieren mit Krebs hat dieses Rezept Tumore verschwinden lassen. Es ist leider nur sehr wenig bekannt und in erster Linie deshalb weil es sich schlecht vermarkten läßt. Es lautet: Hüttenkäse mit kaltgepreßtem Leinsamenöl. Dreimal täglich wird 1-2 El Hüttenkäse oder auch Yoghurt mit 1 Teelöffel Leinsamenöl gemischt und eingenommen. Ein Rezept aus der Praxis und allemal einen Versuch wert.

Von der Firma Vitorgan bekommt er fünf Tage lang eine Ampulle Neydil 66 Stärke II.
Und dann wöchentlich 2-3 Ampullen mal 1 -2 Ampullen Neydil 66 der Stärke III.

Dies ist eine biologische Tumorbehandlung. Es sind biomudolare Krebstherapeutika.
Mistelkraut
Muschelmehl
Lachsoelkapseln
Propolis
Symphytom D4
Staphisagria D12
Tarantula D6
Crotalus D12
BarfnormalRüde Dr. Jörg Deicke14.5.05   SabineScharf38836Dardesheim039422 - 9741kaan@onlinehome.dehttp://www.schnuten-und-pfoten.deKaan zeigt noch keine Schmerzen. Ich hatte dei Schwellungen ein paar Tage zuvor entdeckt.

Kaan`s Opa, väterlicherseits ist mit sieben Jahren an Knochenkrebs gestorben.
20.5.05
...  leberkrebs          normalRüde  24.5.05          24.5.05
TaraPapillon-Border Collie Mischling 12,5 JahreLeberkrebs  Endstadium   keinekeinekeineGemüse + fleisch + ReisnormalHündin Tierklinik 1.12.0427/12/2004        Tara fing Anfang Dezember an, ihr Futter zu verweigern: zuerst das Gemüse + Reis und nach einigen Tagen auch das Fleisch und begann viel zu trinken. Auf eine Blutprobe hin vermutete der Tierarzt Nierenschwäche und verschrieb ein Präparat, um die Nierenfunktion + Wasserauscheidung zu unterstützen.
Tara aber vereigerte nach 10 Tagen gaz ihr Futter und magerte erheblich ab, wurde extrem apatisch und konnte an Weihnachten sich nicht mehr auf den Beinen halten und hatte sichtlich Schmerzen beim Wasserlassen.
Nach zwei epileptischen Anfällen diagnostizierte der Arzt am 27.12 ein Geschwulst an der Leber worauf hin wir Tara von ihren Qualen erlösen liessen.
24.5.05
DanaBeagle2,5Mastzellen Viele Beulen        normalHündin Dr.Paatsch
Elsterwerda
25.7.04   KorneliaFakesch04928Plessa lianko@freenet.de Ich habe es mit Schonkost und Joghurt mit Leinöl versucht.Leider ohne Erfolg,sie will das Zeug nicht mehr.Chemotherapie oder Bestrahlung lehne ich strickt ab.Wer kann mir weiterhelfen?Sie ist doch noch so jung.Op war einmalig da gleich danach neue Beulen wuchsen.25.5.05
MokwaiSchäfer-Labrador-Mix13Orales MelanomOrales MelanomSehr bösartig, laut Befund strahlensensibel. äußerst bösartig1,5 Wochen nach der 1. OP1 Woche nach der 2. OP 1. OP am 17.05.2005
2. OP am 06.06.2005

Zunächst 1 Woche lang homöopathische Therapie (Firma HEEL), nach erneutem Tumor jedoch auf Mistel-Therapie umgestellt


Eine weitere OP folgt nicht, wir müssen davon ausgehen, dass unser Liebling noch ca. 1 Monat lebt, obwohl er nach wie vor topfit ist und man ihm nicht einmal seine 13 Jahre ansieht...
1 Woche lang homöopathisches Medikament der Firma Heel (Injektion durch Tierarzt)

Parallel dazu Tropfen "Lymphomyosot" der Firma Heel (2 x täglich 15 Tropfen oral einflößen)


Nach der 2. OP fielen die Injektionen des Heel-Präparats weg (Tropfen werden aufgebraucht), statt dessen wird eine Mistel-Therapie gestartet:

Präparat der Firma HELIXOR, alle 2 Tage wird vom Tierhalter eine Ampulle unter die Haut injiziert.

Zudem Schmerzmitel METACAM, das zunächst nur wegen altersbedingter Einschränkung des Bewegungsapparates verabreicht wurde und nunmehr Schmerzen am Kiefer verhindern soll (der 2. Tumor hat den Kiefer so weit angegriffen, dass ein kleiner Zahn gezogen werden musste)
Siehe oben (Heel)

Dazu folgende Heilpilze in Form von vegetarischen Kapseln:

Agaricus Blazei Muril
Coriolus
Maitake
Reishi (Ling Zhi)

Ferner täglich 4 Selentabletten á 50 Mikrogramm (auf Hefebasis) und 4 - 6 Spirulina-Presslinge
vegan (rein pflanzlich), was von unserer Tierärztin ausdrücklich befürwortet wird. Infos zur veganen ERnährung von Hunden auf:

http://www.tierfreunde-dachau.de/html/einleitung_vegane_ernaehrung_f.htm


normalkastriertvegane NahrungDr. med. vet. Margarethe Steinecke
Adam-Stegerwald-Straße 20
85221 Dachau
9.5.05 Vegetarische Ernährung von Hunden und Katzen SabrinaSchreiber85221Dachau08131 / 618746Tierversuchsgegner-Dachau@web.dehttp://www.tierfreunde-dachau.de
Wir haben ein Krebs-Tagebuch erstellt, welches derzeit noch täglich aktualisiert wird. Hierin sind unsere Recherchen aber auch unsere Gefühle und Ängste beschrieben.

Zu finden auf:

www.tierfreunde-dachau.de

--> Wer wir sind

--> Krebs-Tagebuch



14.6.05http://www.tierfreunde-dachau.de/html/tagebuch_des_schmerzes.HTM
Luckylabradorca.10Mastzellentumor  Grad IIvermutl. 11/0306/05 Beides mal OP, allerdings wurde bei der ersten OP (Hinterlauf) keine Gewebeprobe eingeschickt.Aktuell wurde der Tumor(Golfballgroß) im Mammabereich entfernt mit MCT-Diag..Allerdings wurde der Tumor nicht an allen Stellen großräumig entfernt. Sollte nochmal operiert werden, obwohl ein schlechter Wundheilungsprozess bei MCT in Raum steht?Noch keine Trockenfutter, ab und zu Kartoffeln, Gemüse, Obstnormalkastriert  9.11.03   SabineFalkner63303Dreieich sabine.falkner@web.de  9.7.05
 |<  <  >  >| 

7656 Einträge gesamt:  1  21  41  61  81  101  121  141  161  181  >> 


 

powered in 0.06s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!