Neue Seite 1

Aktuelle Umweltnews Schweiz, Deutschland und Österreich

Home biocom.ch

 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Headline:UNESCO-Entscheid in Paris: Entlebuch ist ein UNESCO–Biosphärenreservat
Stichwort:Biosphärereservat
Rubrik:Nachhaltige Entwicklung
Datum:23.September.2001, 09:51
Text:Die UNESCO hat das Entlebuch heute als Biosphärenreservat anerkannt. Das Bundesamt für Umwelt, Wald und Landschaft (BUWAL) und das Regionalmanagement Entlebuch begrüssen diesen Entscheid. Die Luzerner Landschaft ist reich an Naturschönheiten und setzt auf eine nachhaltige Entwicklung in Land- und Forstwirtschaft, Tourismus und Gewerbe.


Die UNESCO nimmt das luzernische Entlebuch in ihr weltweites Netz von Biosphärenreservaten auf. Dies hat die UN-Organisation für Erziehung, Wissenschaft und Kultur heute in Paris beschlossen. Das Entlebuch ist die erste Schweizer Region, die nach den neuen Kriterien der UNESCO den Status Biosphärenreservat erhält. Das BUWAL sowie das Regionalmana-gement Entlebuch begrüssen diesen Entscheid. Im Februar hatte der Bundesrat das Entlebuch als Kandidaten vorgeschlagen.

Die Bezeichnung "Biosphärenreservat" erhalten Regionen, die sich die nachhaltige Entwicklung zum Ziel setzen. Biosphärenreservate sollen zur Erhaltung natürlicher Lebensräume beitragen; diese sind die Basis für die Förderung der gesamten Region, ihrer wirtschaftlichen Entwicklung und ihrer kulturellen Eigenheiten. Zurzeit existieren rund 400 Biosphärenreservate in über neunzig Ländern.

"Von Rand- zu Modellregion"

In einer ersten Reaktion hält das Regionalmanagement fest: "Das Entlebuch macht sich selbst von der Randregion zur Modellregion." Mit der Auszeichnung "Biosphärenreservat" durch die UNESCO erhalte das Entlebuch eine nationale und internationale Ausstrahlung. "Die Kulturlandschaft des Entlebuchs wird über die Erzeugung von Win-Win-Effekten zu einem zugleich ökologischen, touristischen, wirtschaftlichen und kulturellen Kapital der Region", hält das Regionalmanagement fest. Es wird nun nach der Projektphase den Vollbetrieb aufnehmen (siehe Kasten).

An der Kandidatur als UNESCO-Biosphärenreservat interessiert ist auch das Pays d’Enhaut rund um Château-d’Oex. Die natürlichen Voraussetzungen dafür sind vorhanden.


Biosphärenreservat Entlebuch

Das Entlebuch umfasst 395 km2. Davon sind 121 km2 im Bundesinventar der Landschaften und Naturdenkmäler von nationaler Bedeutung festgehalten. Nahezu ein Drittel der Region ist geschützte Moorlandschaft. Die Moorbiotope und das eindrückliche Karstgebiet der Schrattenfluh bilden die Kernzonen des Biosphärenreservates und werden ihrer natürlichen Dynamik überlassen.
Das Entlebuch bekennt sich seit einigen Jahren zur nachhaltigen Entwicklung der Region. Es sieht seine Perspektiven in der Integration von umweltgerechter Landwirtschaft, der Produktion von Qualitätsprodukten, der Attraktivität naturnaher und traditioneller Kulturlandschaften sowie dem Angebot sanfter Tourismusformen. Konkret heisst das zum Beispiel: Naturferien, ein breites Angebot lokaler Qualitätserzeugnisse in der Gastronomie, Aus-, Weiterbildungs- und Seminartourismus in einzigartig schönen Landschaften, Wellness, Naturerlebnispfade oder Naturbeobachtungen. Diese Beispiele zeigen die Vernetzung von Angeboten zwischen Landwirtschaft, Tourismus, Landschaft, Bevölkerung und Wissenschaft auf.
Im Rahmen des weltweiten Netzes der Biosphärenreservate wird das Entlebuch vom laufenden Erfahrungs- und Informationsaustausch profitieren können



Quelle:BUWAL
Link:www.umwelt-schweiz.ch

Zurück zu News


powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!