Neue Seite 1

Aktuelle Umweltnews Schweiz, Deutschland und Österreich

Home biocom.ch

 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Headline:Oekoradar: Tor zu einer nachhaltigen Wirtschaftsweise
Stichwort:Nachhaltiges Wirtschaften
Rubrik:Nachhaltige Entwicklung
Datum:27.März.2001, 15:32
Text:Das Bundesforschungsministerium und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt haben Ende Januar 2001 das Verbundprojekt ÖKORADAR mit rund 4,1 Millionen DM bewilligt. Das am Deutschen Kompetenz-zentrum für Nachhaltiges Wirtschaften (dknw) an der Universität Witten/Herdecke angesiedelte Forschungs-vorhaben wird in Kooperation mit dem Lehrstuhl für Umweltmanagement an der Universität Hohenheim durchgeführt. Im Zentrum des zunächst auf drei Jahre angelegten Großprojektes, dessen Gesamtaufwand (Förder- und Eigenmittel) rund sechs Millionen DM beträgt und an dem sich über 80 deutsche Unternehmen und Institutionen beteiligen, steht ein innovatives Internetportal. ÖKORADAR verfolgt die Philosophie, mit möglichst einfachen und überzeugenden Mitteln jene Unternehmen zum nachhaltigen Wirtschaften zu moti-vieren, die sich mit diesem Aspekt bislang gar nicht oder kaum beschäftigen konnten. Da in den meisten Be-trieben - auch in Deutschland - den Verantwortlichen die Chancen der Nachhaltigkeit unbekannt sind, werden damit bundesweit über drei Millionen Unternehmen angesprochen.


Portal mit acht ÖKORADARschirmen

ÖKORADAR ist der Prototyp eines betrieblichen Früherkennungssystems, das dazu beitragen wird, dass deutsche Unternehmen umweltbedingte technische, politische und ökonomische Risiken - aber auch Markt-chancen - schneller als andere Wettbewerber erkennen und besser einschätzen können. Das Portal des ÖKORADARsystems besteht aus acht ÖKORADARschirmen, die den Anwendern insgesamt - oder wahl-weise auch einzeln - per Mausklick als Betriebsradar ("Mikroebene") und als Umfeldradar ("Makroebene") zur Verfügung stehen:

Mit dem Betriebsradar, einem für alle ÖKORADARschirme zur Verfügung stehenden Systembaustein, können die Anwender beispielsweise ihre betrieblichen Umweltdaten, ihre betriebliche Umweltpolitik und ihre betrieblichen Umweltziele systematisch erfassen und bewerten.
Mit dem Umfeldradar, einem wiederum für alle ÖKORADARschirme zur Verfügung stehenden System-baustein, können die Anwender die "Makroebene" entsprechend dem Stand des Wissens erfassen und bewerten - beispielsweise die globalen, nationalen und regionalen Umweltdaten und Umweltziele.

Quelle:B.A.U.M Deutschland
Link:www.baumev.de/Aktuell/oekoradar_kurzdarstellung.htm

Zurück zu News


powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!