TEAM

KOMMENDES TRAINING
FINDET STATT

Verstärkung gesucht!
Du bist fussballbegeistert und möchtest leistungsorientiert Fussball spielen? Dann komm zu uns und werde Teil unser tollen Truppe. Wir freuen uns auf deinen Anruf


KONTAKT
Trainer:

Halil Akin
0174 1901121
info@freshcompany-hh.de


Teammanager:

Sven Klindworth
0170 5619844
sven.klindworth@web.de

Andreas Beckmann
0175 2672945


9.2.2019
Landesliga Spiel 11 von 18
Glinde/Willinghusen 1:0

Zuletzt gab es in Glinde in 2 Spielen nur einen Punkt zu holen. Alle waren gewarnt, Glinde hatte sich laut Facebook vorgenommen, etwas gut zu machen. Insgesamt war das Spiel etwas zerfahren, von beiden Seiten und nicht so viele Torchancen wie sonst. Lasse war auch das eine oder andere Mal gut zur Stelle, vor allem kurz vor Schluss... aber chronologisch:
Super Pass von Finn auf Maxime bereits in der 11. Minute und Maxime sprintet bis zur Grundlinie, von dort aus scharfer Pass in die Mitte zum mitgelaufenen Johann, der cool zum 1-0 einschiebt.
Danach entwickelte sich ein Kampfspiel, in dem Glinde immer mehr auf den Ausgleich drängte. Sturm, Sonne, dann eisiger Regen, alles kam zusammen. Nach Spielende mit positivem Ausgang dann der Regenbogen über der siegreichen WSV-Truppe. Glinde hatte uns alles abverlangt, aber die Abwehr wieder mal trotz einiger Ausfälle bärenstark und ohne Fehl und Tadel. (Udo)


3.2.2019
Landesliga Spiel 10 von 18
Eintracht Lokstedt 3:1

Der Tabellenführer kam zum Allhorn und es sollte ein denkwürdiges Spiel werden. Im Hinspiel hatten die Lokstedter uns eiskalt erwischt, 1-4 hieß es damals und die Standpauke hinterher schallte aus der Kabine.
Im Rückspiel Karten neu gemischt, Anstoß Lokstedt, 0-1.
Was war passiert - direkt vom Mittelkreis gefühlvoll in das WSV-Tor. Lasse hatte später sehr oft Gelegenheit, diesen Fehler auszubügeln. Die erste Halbzeit dominierten die Gäste, die das Mittelfeld beherrschten, aber kaum Chancen kreieren konnten.
In der zweiten Halbzeit das gleiche Bild; der Tabellenführer kontrollierte, agierte aber wenig. Der WSV tat sich nach wie vor schwer, bekam jedoch einen Foulelfmeter zugesprochen, der alles veränderte. Nicht nur 1-1, sondern auch direkt danach schöner Pass von Maxime und Francisco in seiner eigenen Manier zum 2-1.
Jetzt legte die Eintracht eine gehörige Schippe drauf und die Abwehr bekam richtig viel zu tun. Lasse zwei super Paraden und das Bollwerk am Allhorn stand. Lokstedts Zug zum Tor öffnete zwangsläufig Räume für den WSV, der diese mehrmals nicht zu Torchancen nutzen konnte. Allein Joya hatte das 3-1 auf dem Fuß, alle jubelten schon, doch dann ging der Schuss vorbei. 5 Minuten später, ähnliche Situation machte er ihn aber und netzte aus kurzer Entfernung ins lange Eck ein.
"Spitzenreiter" skandierten die Sieger; Lokstedt hatte beeindruckt und wurde etwas unter Wert geschlagen. Aber so ist der Allhorn, kaum jemand kommt ungeschoren davon. (Udo)


27.1.2019
Pokal 1/16-Finale
TSV Uetersen 5:0

4 Wochen waren seit dem letzten Pflichtspiel quasi vergangen, wieder hieß der Gegner TSV Uetersen (dazwischen gab es das 6:1 im Pokal gegen Oberligist SVNA).
Wieder hatte Uetersen so gut wie keine Chancen und der WSV dominierte das Spiel. Zwar wurden weniger Chancen herausgespielt, aber die Standards triumphierten heute. Freistoß 20. Minute, den Finn gedankenschnell sofort ausführte und der verdutzte Torwart reagierte kaum. 1-0 war dann auch der Halbzeitstand.
2. Halbzeit das gleiche Bild, die WSV-Jungs mit etwas schweren Beinen vom Trainingslager in Bad Oldesloe. 67. Minute wieder Freistoß, wieder Finn, zum 2:0 diesmal scharf und flach in die Torwartecke, der aber nicht schnell genug runterkam.
Später folgten noch ein Foulelfmeter durch Finn zum 3:0 sowie 2 weitere schöne Treffer durch Henry und Joseph. Nun geht es am 23.04. im Achtelfinale gegen den Tabellenführer der A-Jugend-Bundesliga FC St. Pauli. Als wäre das nicht schwer genug, handelt es sich hier um 2000er, die alle ein Jahr älter sein dürften... (Udo)


8.12.2018
Landesliga Spiel 9 von 18
TSV Uetersen 5:0

Endlich kam das langersehnte Nachholspiel in Uetersen, um die Herbstserie abschließen zu können.
Uetersen klarer Favorit, auch wegen unserer vermeintlichen Auswärtsschwäche. Es war nass, es war stürmisch und der Rasen leicht holprig. Beide Mannschaften hoch motiviert, aber der WSV schien etwas motivierter, das Spitzen-Duo nicht wegziehen zu lassen - außerdem wurde ein weiteres Manko in einen Vorteil gewandelt; die Jungs kombinierten prima auf nassem Rasen und hatten einen guten Stand, dazu noch frischen Rǘckenwind.
Chancen allerdings Mangelware; hier noch leichte Vorteile bei den Hausherren. Der WSV wurde aber immer angriffslustiger und Johann markierte in der 32. Minute das 1-0. Und weil alles in diesem Spiel etwas anders war also sonst, wurde das Prinzip umgekehrt "viele Chancen, wenig Tore" in "wenig Chancen, viele Tore". Das 2-0 per Kopf durch Christoph in der 37. und wieder Johann in der 39. nach herrlichem Konter führten zur passablen Führung. Doch es kam noch besser, Uetersen schien bereits auf zu machen und lud erneut Johann zum Konter ein, der unwiderstehlich an diesem Tag ein weiteres Mal einnetze, zum 4:0 Pausenstand.
Nach der Pause versuchte der WSV das Spiel zu kontrollieren, Uetersen schon ziemlich ernüchtert gab aber nicht auf. Das führte zu vielen guten Kontern, von denen Francisco einen per Schlenzer verwandelte. An diesem Tag verzweifelten die Hausherren an allem, dem Boden, der Abwehr und dann auch noch an Lasse. Uetersen hatte in den 8 Spielen zuvor einen Schnitt von 5 Toren pro Spiel erzielt; heute klappte so gut wie nichts. Den WSV-Jungs war nach Feiern zumute und das taten sie ausgiebig. Alle Mannschaftsteile spielten heute auf sehr hohem Niveau und das auf ungeliebtem Rasen. Schön, dass auch auswärts der Kampf angenommen wurde, offenes Visier, ungewohnte 4 gelben Karten für den WSV mögen nicht wünschenswert, aber ein Indiz dafür sein.
Die erste Hälfte der Spielzeit ist vorbei, aber die Messe noch nicht gelesen - im Februar muss nachgelegt werden. Das i-Tüpfelchen kann nächsten Sonntag das Pokalspiel zuhause gegen SVNA sein. (Udo)


19.11.2018
Landesliga Spiel 8 von 18
Blau-Weiß 96 3:0

Unser Gegner konnte nicht kommen, sagte einen Tag vorher ab. Wir wissen nicht warum, fanden es aber sehr schade - es war alles angerichtet. Hoffen wir auf keine schlimmen Gründe und gewinnen kampflos 3:0. (Udo)


14.11.2018
Landesliga Spiel 7 von 18
BU 1:1

Auswärts mussten die Jungs zu BU, die in der Tabelle deutlich tiefer standen. Und so gingen die Jungs dann auch in Führung durch Mats. Doch wie so oft wurden massenweise Chancen nicht verwertet und der Ausgleich kassiert. Trotz drückender Überlegenheit nur 1:1 und eine Menge Frust. (Udo)


24.10.2018
Landesliga Spiel 6 von 18
SV Blankenese 5:1

Da das Spiel letzte Woche in Uetersen wegen Überflutung des Platzes abgesagt wurde, kam als 6. Gegner Blankenese zu uns.
Blankenese erwies sich gemäß Tabellenstand als unangenehmer Gegner, gegen den wir zunächst nicht ins Spiel kamen. Zwar stand ein Pfostentreffer zu Buche, aber die bessere Chance hatte der SVB. Lasse überzeugte hier, wie auch später durch grandiose Paraden. Es dauerte bis zur 15. Minute, bis ein Querpass auf den aufgerückten Juri gespielt wurde, der von der Strafraumgrenze aus vollem Lauf abzog und zum 1:0 einnetzte.
Exakt 15 Minuten später war es Finn, der einen Freistoß aus 20 Metern in den Winkel zirkelte - 2:0.
So blieb es bis zur Halbzeit und danach hatte der WSV die Partie voll im Griff. Chrille per Kopf, Alisina nach Zuckerpass und Joya als Abstauber erhöhten auf 5:0. Weitere große Chancen folgten, doch der SVB blieb hartnäckig.
Und so gelang noch der Anschlusstreffer, was der versammelten Elternschar den Abend nicht vermieste. So kann es weitergehen, ein schöner Sieg. (Udo)


< neuere - ältere >



powered in 0.93s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!