Neue Seite 1

Aktuelle Umweltnews Schweiz, Deutschland und Österreich

Home biocom.ch

 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Headline:Internet Expo als Business-Plattform bestätigt
Stichwort:Internet: Messe
Rubrik:Internet
Datum:16.Februar.2001, 21:27
Text:41'000 Besucher und 4'500 Konferenzteilnehmer unterstreichen die Rolle der iEX als führende Schweizer Internet-Businessplattform


Der letzten Freitag in Zürich abgeschlossenen Internet Expo ist die angestrebte Business-Fokussierung gelungen: Ausnahmslos alle Aussteller hoben in einer ersten Umfrage der Messeleitung die markant gesteigerte Besucherqualität hervor. Gleichzeitig konnte die iEX auch quantitativ zulegen, die Besucherzahl stieg um 14% auf 41'000. Auch die messebegleitende iEX-Konferenz verzeichnete mit 4'500 Teilnehmern ein leichtes Wachstum und hat damit ihre Stellung als grösste Internet-Seminarveranstaltung Europas bestätigt.

Äusserst zufrieden zeigt sich Rainer Artho, Geschäftsführer vom Veranstalter Exhibit: "Der Fokus der iEX hat sich nochmals stark in Richtung IT-Professionals und Business-to-Business verschoben. Entsprechend haben wir auch das Kommunikationskonzept auf das Businesspublikum fokussiert und damit eine nochmals deutliche Steigerung der Publikumskompetenz erreicht, was dieses Jahr unser primäres Ziel war."

Die Position der iEX als Schweizer Leitmesse für Internet-Business wird von führenden Ausstellern bestätigt. Philip Kramer, Event Project Manager, Orange: "Unsere Erwartungen sind mehr als erfüllt. Der Besucheransturm war enorm, das Niveau sehr gut." Roger Marti, Marcom-Manager, Sun Microsystems: "Quantität und vor allem Professionalität der Besucher wurden nochmals gesteigert. Die Besucher suchen ganz gezielt nach Problemlösungen." Hansruedi Kuster, Marketingleiter, SAP: "Der Wandel zur B2B-Messe ist voll gelungen." Marco Plüss, Marketing Communications Manager, Software AG: "Anzahl und Qualität der Besucher ist nochmals besser als im Vorjahr, auch die neue Messestruktur ist gelungen." Olivier Stähli, Communications Manager, Callino: "Das Verhältnis von B2B zu B2C hat sich nochmals zugunsten von guten Businesskontakten entwickelt." Nihal Aydogan, Marketing Manager Hosting, Mount10 Service AG: "Sehr gutes Fachpublikum, unsere Mitarbeiter sind ständig besetzt." Elisabeth Kellerhals, Leiterin Electronic Banking Services, UBS AG: "Wir haben in diesem Jahr noch mehr B2B-Kunden angetroffen und begrüssen auch die attraktive neue Gliederung der Messe." Tim Dührkopp, Partner, Namics: "Die iEX ist für uns die Messe in der Schweiz."

Die dreitägige iEX 01 belegte mit 560 Ausstellern erstmals alle Hallen der Messe Zürich. Die neue Hallenstruktur umfasste die Bereiche "Business Internet Services" (Provider/Carrier, Portale, Web-Marketing), "Networking & Security", "Systems & Software" und "Web-Agenturen", womit die ganze Bandbreite des E-Business-, IT- und Telecom-Marktes abgedeckt wurde. Die thematische Strukturierung fand auf Anhieb Zuspruch bei den Messebesuchern, da sie einen komfortablen Direktvergleich der Angebote erlaubte.

Zu den wichtigsten Trends der iEX 01 zählten "Content-Management" bzw. Verwaltung von Inhalten in der Website und – eng damit verbunden – XML, die Web-Technologie zur besseren Strukturierung von Internet-Seiten. Als wichtiges Stichwort im Softwarebereich erwies sich ferner "Customer Relationship Management" (CRM) zur nahtlosen Integration aller Kundenkontakte mit den Service- und Marketingstellen des Unternehmens. Auffallend war auch das wachsende Angebot an Internet-Softwarelösungen für "E-Learning" und "E-Government".

Breiten Raum nahm der Bereich "Security" ein, wobei spezielles Interesse für "Virtual Private Networks" (VPN) zur ortsübergreifenden Verbindung von Intranets zu verzeichnen war – wichtig etwa für die Anbindung von Filialen. Für viel Aufmerksamkeit sorgten zudem neue Internet-Zugangstechnologien mit Stichworten wie ADSL, WLL und UMTS, sowie – auch wenn WAP kein grosses Thema mehr war – die neuen Technologien und Endgeräte für mobiles Internet und M-Commerce (Mobile Commerce).

Bei den Internet-Services standen Business-to-Business-Internetmarktplätze wie Conextrade, Yellowworld oder Plenaxx im Zentrum, die das Beschaffungsverhalten ("E-Procurement") der Unternehmen grundlegend ändern wollen. Ein weiteres Hauptthema im B2B-Markt war ASP bzw. "Application Service Providing": Spezialisierte Provider und Portale wollen neu Software via Internet "vermieten" statt sie zum Kauf anzubieten – die aktuellsten ASP-Angebote im Schweizer Markt liessen sich direkt an der iEX vergleichen.

Die nächste Internet Expo findet vom 6. bis 8. Februar 2002 in Zürich statt.

Alle Ausstellerinformationen der iEX 01 inklusive Online-Ausgabe des Messekatalogs stehen auch weiterhin unter der Web-Adresse www.iex.ch zur Verfügung.




Quelle:Internet Expo IEX
Link:www.iex.ch

Zurück zu News


powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!