Schleswig kämpft um Bundeswehrstandort

News aus der Region

Schleswig kämpft um Bundeswehrstandort

    13.Februar.2001
    Die Bürgerinnen und Bürger werden weiterhin gebeten, Unterschriften für den Erhalt des Bundeswehrstandortes Schleswig zu sammeln.
    Das Ziel ist, möglichst viele Unterschriften für den Erhalt des Bundeswehr-Standortes zu sammeln. Bürgerinnen und Bürger können beispielsweise auch in Ihrer Wohnstraße Nachbarn an-sprechen oder in Vereinen und Verbänden oder in Geschäften um weitere Unterschriften bitten.
    Angesprochen sind alle EinwohnerInnen der Region in und um Schleswig.
    Die Unterschriftenlisten können weiterhin an die Stadtverwaltung Schleswig, Rathausmarkt 1, 24837 Schleswig, gesandt werden.
    Bürgermeister Klaus Nielsky hat gestern dem Bundesministerium für Verteidigung in Berlin einen ersten Teil der Unterschriften für den Erhalt des Bundeswehrstandortes Schleswig über-reicht.
    Mittlerweise sind bereits über 1.200 Unterschriften eingegangen.
    Ein Vordruck für das Unterschriften-Sammeln kann bei der Stadtverwaltung Schleswig, Rathausmarkt 1, 24837 Schleswig, angefordert werden oder über das Internet unter http://www.schleswig.de unter der Rubrik "Aktuelles" heruntergeladen werden.

    (Die entsprechenden Links können unten, am Ende dieser Meldung angeklickt werden) - -

www.schleswig.de
www.schleswig.de/stadt/formular/unterschriftenliste.doc






Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!