Stellungnahme der Stadt Flensburg zum angeblichen Schleswag-Angebot für die Campushalle

News aus der Region

Stellungnahme der Stadt Flensburg zum angeblichen Schleswag-Angebot für die Campushalle

    1.August.2001
    Flensburg. Das Flensburger Tageblatt berichtete am 28. Juli unter der Überschrift: "Stadt Flensburg verzichtet auf Millionen-Segen" ausführlich über ein angeblich ausgeschlagenes Angebot der Schleswag. Das Rendsburger Unternehmen hätte danach mindestens vier Millionen DM für eine entsprechende Umbenennung der Campushalle gezahlt.

    Tenor des Artikels und auch des Kommentars im sog. "Fördeschnack" war, dass die Stadt Flensburg sich dies bei der derzeitigen finanziellen Situation nicht leisten könne.

    Bedauerlicherweise beruht die gesamte Berichterstattung einschließlich bissigem Kommentar auf einer waschechten Fata Morgana: Es hat nämlich zu keiner Zeit ein Angebot der Schleswag gegeben !
    Die Rendsburger Schleswag hatte zwar zu einem früheren Zeitpunkt ein gewisses Interesse angemeldet, dieses jedoch nie konkretisiert, sondern sich vielmehr bereits Mitte Juli ausdrücklich davon distanziert.

    Dies ist allen Beteiligten in der Aufsichtsratssitzung am 19. Juli mitgeteilt worden. Umso überraschender ein jetzt, Ende des Monats, erscheinender Bericht über das "leichtfertige" Ausschlagen eines "Millionensegens" - den es ohnehin nicht gegeben hätte, selbst bei einer Zahlung von vier Millionen DM:

    Die vertraglichen Regelungen hätten zunächst je zwei Millionen der Betreibergesellschaft und der Campushallen-GmbH zufließen lassen. Nur an letzterer ist die Stadt Flensburg zu einem Drittel beteiligt.

    Bei einer einvernehmlichen Regelung hätte sie damit - je nach einvernehmlichen Beschluss der Gesellschafter - eventuell ein Drittel von zwei Millionen erwarten können.
    Allerdings wäre auch dieser Betrag von 660.000 DM noch einmal zu verringern gewesen, und zwar um wegfallende und damit auszugleichende EU-Fördermittel.

    Dem Ergebnis müsste ein umfangreiches Angebot der Flensburger Sparkasse gegengerechnet werden.

    Diese Rechnung ist und bleibt aber ohnehin reine Theorie. Der defizitäre Flensburger Haushalt hat verschiedene Ursachen - das Ausschlagen eines nicht vorhandenen Angebotes der Schleswag gehört definitiv nicht dazu.
    Die Stadt Flensburg ist außerdem davon überzeugt, dass der gewählte Name "Campushalle" in der Bevölkerung breite Zustimmung findet.
    - StFlru -

www.campushalle.de







Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!