Aktuelle Verkehrsnachrichten für Flensburg

News aus der Region

Aktuelle Verkehrsnachrichten für Flensburg

    29.Juni.2001
    1. Unterer und Oberer Lautrupweg/Friedastraße
    Ab Montag, dem 2. Juli wird mit den Kanalbauarbeiten im oberen Bereich der Friedastraße begonnen, die etwa sechs Wochen dauern werden. Die Fahrbahn muss dafür voll gesperrt und die Einbahnstraßenbeschilderung aufgehoben werden.

    Damit die Anlieger die Straße bis zur Baustelle in beide Richtungen befahren können, wird in der gesamten Friedastraße beidseitig ein Halteverbot angeordnet.
    Der vordere Bereich des Unteren Lautrupweges ist halbseitig, der hintere Bereich wegen der Kanalsanierung voll gesperrt. Ein Rettungsweg bleibt sichergestellt.

    Der Obere Lautrupweg ist ebenfalls voll gesperrt. Je nach Baufortschritt sind die Häuserzufahrten über die Nordstraße bzw. die Jürgensgaarder Straße zu erreichen.
    Autofahrer werden gebeten, den Baustellenbereich möglichst zu umfahren.

    2.Hafenspitze/Hafendamm
    Die Kanalbauarbeiten auf der Hafenspitze und im Parkstreifen entlang des Hafendamms werden fortgesetzt. Die dort vorhandenen Parkflächen stehen nur eingeschränkt zur Verfügung.

    Zeitweise wird - nur in verkehrsarmer Zeit - auch die rechte Fahrspur gesperrt.
    Autofahrer werden gebeten, sich auf Zeitverzögerungen einzu-stellen.

    3. Osttangente
    Da die Straßenstatik durch Arbeiten an Wasserunterführungen beeinträchtigt wird, muss die befahrbare Breite der Osttangente in diesem Bereich weiterhin auf sechs Meter reduziert bleiben. Wegen des Gegenverkehrs werden insbesondere Lkw-Fahrer um besondere Vor- und Rücksicht gebeten.

    Da der vorhandene südliche Teil der Osttangente um eine Fahrspur erweitert wird, ist bis voraussichtlich Ende September die ganz rechte Fahrspur Richtung Eckernförder Landstraße gesperrt. Der Verkehr wird über die rechte der beiden Linksabbiegespuren geradeaus geführt.

    Aus diesem Grunde wurde an beiden Abfahren der B 200 - von Dänemark sowie von der A 7 kommend jeweils Abfahrt Süd - die Höchstgeschwindigkeit reduziert.
    Autofahrer werden gebeten, dies zu beachten, ihr Tempo zu senken und sich den Verkehrsverhältnissen anzupassen.

    4. Nikolaistraße
    Die Umgestaltungs- und Kanalbauarbeiten in der Nikolaistraße werden fortgesetzt, so dass die Straße weiterhin voll gesperrt ist.
    Der die Holm-Passage und die Knud-Lavard-Straße beliefernde Verkehr muss über die Straße Reismühlenhof fahren.

    5. B 199 ab Westerallee bis Anschlussstelle Harrislee
    Auf der B 199 werden die Markierungsarbeiten voraussichtlich am Mittwoch, dem 4. Juli abgeschlossen, so dass dann die Baustelle geräumt werden kann. Dabei kann es zu Behinderungen kommen, die bei den Autofahrern erhöhte Aufmerksamkeit erfordern.

    6. Stuhrsallee
    Die Pflasterarbeiten in der Stuhrsallee werden fortgesetzt.
    Während die Anlieger der Stuhrsallee und der Straße "An der Reitbahn" zu ihren Grundstücken gelangen können, ist das Durchfahren der Stuhrsallee weiterhin nicht möglich.
    Autofahrer werden gebeten, der ausgewiesenen Umleitung über Friesische Straße, Mathildenstraße und Mühlenstraße zu folgen.

    7. Untere Friesische Straße
    Am Donnerstag, dem 5. Juli wird mit der Asphaltierung des untersten Teils der Friesischen Straße begonnen. Die Arbeiten erfolgen halbseitig, so dass es bei Gegenverkehr zu Zeitverzögerungen kommen kann.
    Die Arbeiten werden voraussichtlich drei Wochen dauern.

    8. B 200/Abfahrt Zentrum - McDrive
    Zur Zeit wird - voraussichtlich bis Ende Juni - die Abfahrt der B 200/ Zentrum in Höhe McDrive durch das Straßenbauamt verbreitert, damit im Bereich der Innenstadt eine frühere Spuraufteilung möglich ist.
    Dadurch kann es gerade in Verkehrsspitzenzeiten zu Beeinträchtigungen und Rückstauungen kommen.
    Die Autofahrer werden gebeten, ihre Fahrweise den Verkehrsverhältnissen anzupassen.

    9. Sünderup
    Voraussichtlich am Mittwoch, dem 4. Juli werden im Sünderuper Weg und in Sünderup-Dorf Asphaltierungsarbeiten durchgeführt, für die zeitweise eine Vollsperrung der Straße notwendig wird. Während im Einmündungsbereich Ringstraße/Sünderup die Zufahrt gesperrt wird, können Anlieger die Straße befahren.

    Bei einer Vollsperrung sind die Grundstücke allerdings von der Fahrbahn abgeschnitten. Die Baufirma wird die Anlieger benachrichtigen, damit Fahrzeuge ggf. rechtzeitig umgesetzt werden.
    - StFlru -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!