Leichter Rückgang bei Ladendiebstahl

News aus der Region

Leichter Rückgang bei Ladendiebstahl

    17.Juni.2001
    Nach den neuen Zahlen des Bundeskriminalamtes zum Ladendiebstahl sind die Zahlen der erfassten leichten Ladendiebstahlsdelikte leicht rückläufig. Pro 100.000 Einwohner sind sie in Schleswig-Holstein von 799 auf 735 zurückgegangen.

    Wie der Hauptgeschäftsführer des Einzelhandelsverbandes Nord-Ost Peter Kettler mitteilte, liegt der Gesamtschaden für die Einzelhandelsunternehmen aber bundesweit bei rund 5 Milliarden DM. Hiervon hat Schleswig-Holstein, so Kettler, einen Anteil von 4 %, d. h. per anno beläuft sich der Schaden in Schleswig-Holstein auf 200 Mio. DM. Umgerechnet auf 300 Verkaufstage im Jahr ist dies ein Verlust von 666.000 DM pro Tag. Eine Zahl, so Kettler, die man sich immer wieder in Erinnerung rufen muss, weil sie konkret die Dimension des gesellschaftlichen Problems Ladendiebstahl aufzeigt.

    Nach wie vor ist die Dunkelziffer nicht angezeigter Ladendiebstähle mit 90 % viel zu hoch. Viele Einzelhändler sehen keinen Sinn in einer Anzeige, weil diese Delikte nach wie vor nicht konsequent verfolgt und geahndet werden. Der Einzelhandelsverband rät daher unbedingt, weiterhin jeden Ladendiebstahl zur Anzeige zu bringen. Nur so könne die Möglichkeit des beschleunigten Verfahrens stärker genutzt werden und eingestellte Verfahren im zentralen staatsanwaltschaftlichen Verfahrensregister dokumentiert werden.

    - -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.05s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!