Ballett-Gala für Ehrenamtler ein voller Erfolg

News aus der Region

Ballett-Gala für Ehrenamtler ein voller Erfolg

    13.Juni.2001
    Flensburg. Gut 300 Gäste besuchten am 31. Mai eine ganz besondere und für sie kostenlose Aufführung im Flensburger Stadttheater - eine "Ballett-Gala für Ehrenamtler".
    Die Gäste waren einer Einladung der Flensburger Sparkasse gefolgt, die Vertreter von insgesamt etwa 330 Institutionen, Vereinen und Verbänden zu einem bunten Ballettabend mit Imbiss eingeladen hatte, um ihnen damit Dank und Anerkennung für ihre ehrenamtliche Arbeit auszusprechen.

    Stadtpräsident Rautenberg hob in seiner Begrüßung hervor, dass "das Ehrenamt, die freiwillige Betätigung in allen gesellschaftlichen Bereichen, unverzichtbares Element unseres demokratischen Staatswesens" sei. Die Bedeutung der freiwilligen Aktivitäten können gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

    Im "Internationalen Jahr der Freiwilligen" habe sich die Flensburger Sparkasse spontan bereit erklärt, eine Sondervorstellung des Landestheaters zu kaufen und dazu die Flensburger Ehrenamtler einzuladen. Die Flensburger Brauerei und die Firma W.I.R. Liebelt spendierten die Getränke und die Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft beQua lieferte mit Unterstützung durch die Schlachterei Claus Jepsen und die Sparkasse die Imbisshappen.

    Jan Petersen, Vorstandsvertreter der Flensburger Sparkasse ergänzte, dass der Sparkasse und den weiteren Sponsoren diese Entscheidung nicht schwergefallen sei. Bei der Beurteilung, wie wichtig ehrenamtliche Arbeit sei, stimme man mit den Ausführungen des Stadtpräsidenten voll überein.

    Daher sei man sehr gern auf die Anregung eingegangen und freue sich, heute so viele Gäste im Theater begrüßen zu können.

    Nach einem guten Essen mit netten Gesprächen begann um 20.00 Uhr eine Ballett-Gala, die mit vielfältigen Nummern für jeden Geschmack etwas zu bieten hatte:

    Die erste Programmhälfte stand unter der Überschrift "LET's op BACH - Kleinigkeiten zu Bach". Die Bachsche Musik werde genutzt, "choreographische Entdeckungen zu unterstützen, deren Kohärenz und Struktur Schritt für Schritt undurchsichtiger werden", wie Ballettdirektorin Stela Korljan im Programm erläuterte.
    "Im zweiten Teil der Gala - "KONTRASTE - POLE UND GEGENPOLE" werden verschiedene Spannungen, Gefühle und Emotionen von großer Ehrlichkeit durch den Körper in den Raum gemalt", führte sie weiter

    Das Fazit der Verantwortlichen fiel positiv aus: "Der große Applaus des Publikums und zahlreiche Bemerkungen und Gespräche haben gezeigt, dass sich viele über die Einladung und unser Zeichen der Anerkennung gefreut haben."
    - StFlru -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.04s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!