Zähneputzen - aber richtig!

News aus der Region

Zähneputzen - aber richtig!

    6.Juni.2001
    Flensburg. Auch in diesem Jahr möchte die Arbeitsgemeinschaft für Jugendzahnpflege, die sich aus den gesetzlichen Krankenkassen, den Flensburger Zahnärzten und der Abt. Gesundheitsdienste zusammensetzt, einen weiteren Beitrag zur Zahngesundheit der Flensburger Kinder leisten.

    Wie in den Vorjahren sind alle

    Kindergarten-Abgänger,
    die nach den Sommerferien zur Schule kommen,

    eingeladen.

    Das Puppenstück wurde von Margot Bohn, Mitarbeiterin der Abt. Gesundheitsdienste, erarbeitet und trägt den Titel:

    "Räuber Hotzenplotz lernt das Zähneputzen"

    In diesem Puppenstück begreift der ungepflegte und etwas einfältige Räuber durch die lautstarke Mithilfe der Kinder und Unterstützung der anderen mitwirkenden Figuren (Kasper, Seppel, Großmutter...), wie wichtig eine richtige Körper- und Zahnpflege ist. Diese in der Gesundheitserziehung so wichtigen Themen werden mit Hilfe des Stückes spielerisch umgesetzt und dadurch dieser Altersgruppe leichter verständlich gemacht.

    Die Laienpuppenspielerinnen Margot Bohn, Karin Clemenz-Kühl, Sabine Losch, Birgit Möller und Ingrid Telesch wollen den Kindern nicht nur ein lustiges Puppenstück vorführen, sondern sie auch zum Mitwirken auffordern.

    Die Schlussszene bildet das Erscheinen eines übergroßen Backenzahnes. Er fordert die Kinder auf, mit ihm gemeinsam dem Räuber das richtige Zähneputzen zu zeigen.
    Beeindruckt durch die 100-120 putzenden Kinder lernt endlich auch Räuber Hotzenplotz das richtige Zähneputzen.


    Die Arbeitsgemeinschaft führt seit Jahren verstärkt kariesvorbeugende Maßnahmen in Kindergärten und Schulen durch. So gehört das tägliche Zähneputzen in fast allen Flensburger Kindergärten zum festen Bestandteil eines Kindergartenvormittags.In allen Grundschulen werden Unterrichtseinheiten zum Thema "Zahngesundheit" gegeben, in einigen Schulen werden zusätzlich Intensivprophylaxe-Maßnahmen durchgeführt und alljährlich erfolgt für alle 3. Klassen die Zahngesundheitswoche.

    Durch diese flächendeckenden gruppenprophylaktischen Maßnahmen, den gezielten Vorbeugemaßnahmen der Individual-Prophylaxe in Zahnarztpraxen und das ständig steigende Zahngesundheitsbewusstsein konnte eine deutliche Zunahme der naturgesunden Zähne verzeichnet werden.

    Die Zähne der Kindergartenkinder haben sich innerhalb von knapp 10 Jahren um 17,0% verbessert. Hatten 1991 nur 52,7% aller untersuchten Kinder naturgesunde Zähne, so zeigte die Statistik 2000 immerhin schon 69,7%.
    Erfreuliche Ergebnisse, die die "Arbeitsgemeinschaft" mit der diesjährigen Puppenspielwoche und den Kindern feiern will.
    - StFldü -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.04s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!