Flensburger Polizei klärt Serie von Taschendiebstählen

News aus der Region

Flensburger Polizei klärt Serie von Taschendiebstählen

    17.Mai.2001
    Flensburg - Gemeinsame Ermittlungen von erstem
    Polizeirevier und der Kriminalpolizei führten aufgrund von
    Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur einer 27-jährigen
    Flensburgerin, der im Zeitraum März bis Mitte Mai 2001 insgesamt
    fünfzehn Taschendiebstähle vorgeworfen werden.

    Am gestrigen Tage, um die Mittagszeit, erkannte eine zuvor
    bestohlene Frau die Beschuldigte vor einem Geschäft in der
    Innenstadt wieder und informierte die Polizei.

    Im Rahmen von Vernehmungen stellte sich dann heraus, dass
    die Tatverdächtige für eine ganze Reihe weiterer Diebstähle
    verantwortlich sein dürfte.

    Die seit zwei Jahren stark heroinabhängige Tatverdächtige
    hatte nach bisherigen Erkenntnissen zur Finanzierung ihrer
    Drogensucht in Gaststätten und Geschäften im gesamten
    Flensburger Stadtgebiet vorwiegend Geldbörsen entwendet. Mittels
    einer aufgefundenen Scheckkarte gelang es ihr dabei auch,
    Bargeld vom Konto des Opfers abzuheben.

    Der Frau konnte im Anschluß an die polizeilichen Maßnahmen
    kurzfristig ein Therapieplatz vermittelt werden.

    Die Polizei weist nochmals ausdrücklich darauf hin, dass
    Inhaber von EC-Karten aus Sicherheitsgründen die Zugangsnummer
    (PIN) zu ihrem Konto grundsätzlich getrennt von ihrer Karte
    aufbewahren sollten.
    - ots -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.04s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!