Nur noch wenige Tage bis zum Euro

News aus der Region

Nur noch wenige Tage bis zum Euro

    30.April.2001
    Ab 1.1.2002 ist mit der DM nichts mehr anzufangen. Gleichwohl hatten Ende vergangenen Jahres nur 18 % der deutschen Betriebe ihr Rechnungswesen auf Euro umgestellt. Viele Firmenchefs unterschätzten offenbar den Aufwand für die Vorbereitung auf den Euro. So wird dann auch Chaos in den Buchhaltungen befürchtet. Nach einer Umfrage glauben 1/4 der Betriebe, ihr Rechnungswesen auch nach dem 01.01. kommenden Jahres in Landeswährung abwickeln zu können. Dabei schreibt das Gesetz für Geschäftsbücher wie Steuerunterlagen den kompletten Umstieg von alter auf die neue Währung vor.
    Der Abschied von der DM kostet allein dem Einzelhandel rund 12 Mrd. DM. Software, Buchführung, Prospekte, Preislisten und Rechnungsformulare müssen neu gestaltet werden. Während der Doppelwährungsphase vom 01.01. - 28.02.2002 müssen beide Währungen akzeptiert werden - in der Grenzregion eine echte Herausforderung, da dort die dritte Währung hinzu kommt. 28 Mrd. Münzen müssen nach Information der Deutschen Bundesbank aus dem Umlauf genommen werden und durch Euro und Cent ersetzt werden. Zurzeit schreiben die Hausbanken Unternehmen an, um die Bargeldbestände fristgerecht umstellen zu können.
    Unternehmen wird geraten, frühzeitig mit Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer sprechen, währungsrelevante Bereiche ausfindig zu machen und Probeläufe zu starten. Die Software sollte auf die Umstellung vorbereitet werden, ebenso wie die Hardware, also Kassen- und Münzgeräte. Auch Preise sind zu kalkulieren und die Währungsbezeichnung zu ändern. - -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!