Konstant hohe Investitionen der Stadt Flensburg

News aus der Region

Konstant hohe Investitionen der Stadt Flensburg

    23.April.2001
    Flensburg. "Wir sind ein verlässlicher Partner der Bauwirtschaft" - mit diesen Worten reagierte der städtische Baudirektor Bernd Köster auf die jüngsten Medienberichte zur Lage der Bauwirtschaft. Der Leiter des Fachbereiches Infrastruktur im Flensburger Rathaus hob hervor, dass die Stadt jährlich rund 60 Mio. DM für Baumaßnahmen ausgebe, die je zur Häfte dem Hoch- und dem Tiefbau zugute kämen.

    "Auch in schwierigen Zeiten hat die Stadt ihre Investitionstätigkeit kontinuierlich fortgesetzt. Das Ausgabevolumen steigt dabei sogar - infolge der allgemeinen Preisentwicklung - jedes Jahr leicht an", erklärte Köster.

    Größtes Bauprojekt sei zur Zeit natürlich die Campus-Halle auf dem Flensburger Hochschulgelände, deren Arbeiten bis auf den Stahlbau von schleswig-holsteinischen Firmen ausgeführt würden. Die meisten davon kämen aus Flensburg oder dem näheren Umland.

    Aber die Stadt investiere auch in zahlreiche andere Projekte. Dazu zählten die auf einen Zeitraum von 15 Jahren angelegte Sanierung des städtischen Kanalnetzes mit jährlich etwa 8 Mio. DM und die Osttangente. Der Bau der Umgehungsstraße koste insgesamt rd. 70 Mio. DM, davon würden 13 Mio. DM allein in diesem Jahr investiert.

    Weitere Baumaßnahmen seien der Umbau des VHS-Gebäudes für etwa 1,5 Mio. DM, die Erschließung des neuen Baugebietes Sünderup-Nord für 3,5 Mio. DM und voraussichtlich der Bau des Campus-Unternehmensparkes in den beiden kommenden Jahren für geschätzte 14 Mio. DM.

    "Wir werden unser Engagement unverändert fortsetzen", versprach Köster, "und gleichermaßen im Interesse der betroffenen Einrichtungen wie auch der zur Zeit unter Druck stehenden Bauwirtschaft die vorgesehenen Baumaßnahmen zügig realisieren". So seien z.B. der Neubau des Kindergartens Neustadt auf dem alten Motorola-Gelände für rund 3 Mio. DM und der Neubau zweier Schulsporthallen für je 4,5 Mio. DM vorgesehen. Außerdem sei der Ausbau der Schule Weiche geplant.

    Der Ausbau des Klärwerkes werde ebenfalls fortgesetzt. "Hier investieren wir bis zum Jahr 2004 jährlich rund 8 Mio. DM", erklärte Köster. Nicht vergessen werden sollten schließlich noch die jährlich 7 bis 8 Mio. DM für Bauunterhaltung und Sanierung.
    Insgesamt werde mehr als deutlich, dass die Stadt ihre Möglichkeiten zur Stützung der Bauwirtschaft voll ausschöpfe.
    - StFlru -









Zurück


Zurück zur Übersicht

Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter mit News und Infos aus der Grenzregion rund um Flensburg:

© 2000 DanGer media  info@danger-media.de  

 


powered in 0.01s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!