Traubuch 1797 -1923 der kath. Pfarrei Zippnow Kreis Deutsch Krone

Zur Pfarrei Zippnow gehörten bis 1945 außer dem Dorf Zippnow (Sypniewo) noch die beiden Filialgemeinden Briesenitz (Brzez`nica) und Jagdhaus (Budy). Früher gehörten zu der weit ausgedehnten Pfarrei auch die Filialgemeinden Doderlage (Dudylany), Freudenfier (Szwecja), Klawittersdorf (Glowaczewo), Rederitz (Nadarzyce) und Stabitz (Zdbice). Die Pfarrei Zippnow wurde im Jahr 1911 aufgeteilt und eine neue selbständige Pfarrei Freudenfier mit den Filialen Klawittersdorf und Stabitz und ein Lokalvikariat Rederitz mit der Tochterkirche in Doderlage wurden errichtet. Ab diesem Zeitpunkt, müssen für diese ländlichen Gemeinden, in den entsprechenden Kirchenbüchern gesucht werden. Übergangsweise sind Kinder aus diesen Gemeinden - wohl noch aus traditionellen Gründen - in Zippnow getauft worden.

Autor dieser Abschrift ist Paul Lüdtke aus Köln. Er weist auf folgende Sachverhalte hin: Die vorliegende Transkription ist von einer Kopie des Original-Kirchenbuches erstellt worden. Erkannte zweifelsfreie Fehler im Kirchenbuch, sind in dieser Liste korrigiert worden. Bei der Abschrift kann es aber dennoch zu Übertragungsfehlern gekommen sein. Deshalb wird kein Anspruch auf Fehlerfreiheit erhoben.  

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail 

lfd Nr:3
Seite:1
Nr.:3
Ort/Kirche:Zippnow
Tag:14
Monat:2
Jahr:1797
Bräutigam:Katriske
Vorname Bräutigam:Martinum
Alter/Geburt:23
Ww/Rel.:luth.
Wohnort:Zippnow
Vater: 
Mutter geb.: 
Vorname Mutter: 
Braut:Zülkin
Vorname Braut:Annam
Alter/Geburt/Braut:15
Wwe/Rel.: 
Wohnort Braut:Zippnow
geborene: 
Brautvater: 
Brautmutter: 
Vorname Brautmutter: 
Zeuge 1:Breyde
Vorname Zeuge:Joanne
Zeuge 2:Dykow
Vorname Zeuge2:Christian
Quelle:KB Zippnow, Trauungen 1797 - 1923, Abschrift Paul Lüdtke


Hinweise zu den Kirchenbüchern

Eine alphabetisch sortierte Liste liefert zusätzliche Hinweise zu den Ortsangaben und den im Kirchenbuch verwendeten Schreibvarianten.

Das Original-Kirchenbuch von 1797 bis 1923, befindet sich im Diözesanarchiv Koszalin, früher Köslin, in Polen. Die Anschrift lautet: Diözesanarchiv Koszalin, Seminarryjna 2, 75-817 Koszalin. Je eine Kopie des Kirchenbuches liegt in der Freien Prälatur Schneidemühl, Josef-Schwank-Straße 8, 36043 Fulda und im Archiv der Heimatstube des Heimatkreises Deutsch Krone, Ludwigsweg 10, 49152 Bad Essen.

Paul Lüdtke

© 2010 by Paul Lüdtke und Joachim Schulz

zurück zu: Back to the Roots in Deutsch Krone

zurück zur Quellenübersicht


powered in 0.01s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!