Chinesische Heilpflanzen
Wichtiger Hinweis Diese Seiten wurden nach dem aktuellen Wissensstand sorgfältig erarbeitet. Dennoch erfolgen alle Angaben ohne Gewähr. Der Autor dieser Seiten haftet nicht für eventuelle Nachteile und Schäden, die aus den Seiten gemachten praktischen Hinweisen resultieren. Die in diesen Seiten enthaltenen Ratschläge ersetzen nicht die Untersuchung und Betreuung durch einen Arzt. Vor Durchführung einer Selbstbehandlung sollte ein Arzt konsultiert werden, insbesondere wenn Sie an Gesundheitsbeschwerden leiden, regelmäßig Medikamente zu sich nehmen oder schwanger sind...........eure Dorena

Chinesische Heilpflanzen

 Alles  Detail 

Name::Engelwurz (Angelika)
Lateinischer Name::Angelica sinensis
Chinesischer Name::Dang gui
Botanik::einjährige, duftende Pflanze mit braunen, fleischigen Wurzelstöcken, die
sich stark verzweigen; hocharomatische Pflanze mit einem leicht bittersüßen
Geschmack, der an Sellerie erinnert.
Vorkommen::vor allem in Mittel – und Westchina, auch in Japan.
Verwendete Pflanzenteile::Wurzeln.
Organbezug::Leber, Milz.
Energie::/
Geschmack::bitter, süß, leicht schwarz.
Wirkungen::Nach der traditionellen chinesischen Medizin tonisiert die
Chinesische Engelwurz das Blut; sie stimuliert und reguliert die
Menstruation, stärkt die Vitalfunktionen, lindert Schmerzen, wirkt beruhigend
und appetitanregend, verbessert den Muskeltonus und stärkt das
Immunsystem.
Anwendungsgebiete::Nach der traditionellen Chinesischen Medizin hilft die
Chinesische Engelwurz bei leerem Blut; weitere Anwendungsgebiete sind
eine unregelmäßige, zu schwache oder zu schmerzhafte Menstruation,
prämenstruelles Syndrom (PMS), Kopfschmerzen, Schmerzen nach
Verletzungen oder Operationen und Appetitlosigkeit.
Dosierung::bei schmerzhafter und/oder gestörter Menstruation
Abkochung aus einer ganzen, ungeschnittenen Angelika – Wurzel
auf 2 Tassen Wasser, die Flüssigkeit auf 1 Tasse einkochen lassen;
jeweils die Hälfte morgens und abends vor dem Zubettgehen auf
leeren Magen trinken.
Nicht anwenden bei::Durchfall.
Unverträglichkeiten::frischer Ingwer, Kräuter aus der Acorus – Familie,
Meeresalgen.
Besonderheiten::Auch in der westlichen Naturheilkunde gilt Angelika als
wirksames Kraut bei Frauenleiden wie Menstruationsstörungen, Blutungen
während der Schwangerschaft etc. In neueren Studien fand man in der
Pflanze östrogenähnliche Substanzen, so genannte Phyto – Östrogene.
Sie sind verantwortlich für die menstruationsregulierenden Eigenschaften.
Angelika gilt als eines der ausgewogensten Yin – Tonika und bildet so das
Gegenstück zu Ginseng, dem perfekten Yang – Tonikum.
Eine Kombination aus beiden Kräutern ergibt deshalb ein vollständiges und
ausgewogenes Tonikum für Yin – und Yang – Energien.
Achtung::/

Dorena


powered in 0.04s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!