Link1 Link2 Link3 Link4 Link5 Link6
 
 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Hundename:Lizzy
Rasse:Kaukas. Owtscharka
Alter:ca 6
Krebs:Mastzelltumor
Krebsart:Hautkrebs
Bemerkung zur Krebsart:Sollte mindestens mit 3cm Umfeld rausgenommen werden. Träger der Mastzellen sind
Eosinophile, diese kann man mit Cortison lokal eingerieben zusätzlich bekämpfen, ver-
hindert dann aber die Wundheilung noch mehr, Cortison fürs Umfeld also besser erst nach der Wundheilung einsetzen.
Gradeinteilung:III
1. Rezidiv:keins
2. Rezidiv: 
Rezidiv: 
Behandlung::OP Entfernung von Tumor und
2 Zehen (unser Daumen und Zeigefinger) am re Vorderlauf und sehr viel
Haut.
Medikamente:6 x Chemotherapie im WoAbstand, 7 Monate Chemo-
tabletten Endoxan, vorsicht, s.u. Kommentar
Homöopathie:ja
zur Nachsorge:
HorviC33+CrotalusReintoxin
HorviC300+Ammodytes "
HorviC33+ Sepalgin "

Ernährung:seit OP nur vegetarisch
Gewicht:normal
Geschlecht:Hündin
Name des Hundefutters:Vegacroq
Tierazt / Tierklinik:Tierklinik am Sandpfad
Herr Dr. Walla,
Wiesloch bei Heidelberg
Tel 06222/81521
Beginn der Erkrankung:5.7.01
verstorben nach Diagnose:nein = gesund
Buchtip 1: 
Buchtip 2: 
Vorname:Renate
Name:Lueg
PLZ:67659
Ort:Kaiserslautern
Telefon:06301/3408
EMail:lueg@hussein.de
Homepage: 
Kommentar:Lizzy war lt. Herrn Dr. Walla der 1. Hund mit Blasenschaden als NW von Endoxan, bei Menschen bekannt, bei Tieren bisher nicht vorgekommen, es gibt ein Medikament, das dem Blasenschaden vorbeugt, steht im Beipackzettel.
Chemo wurde sehr gut vertragen, allerdings ganz langsam
gegeben und 2 Fl. Ringerlösung hinterher, um Kreislauf zu
stabilisieren. Sitzung ca 3-4 Std, da Schmusen dabei angesagt war, auch geduldig hingenommen:-))

Heute wird in der TK das Umfeld nach Entferung des Tumors mit
einer hyperthonen Lösung unterspritzt und seitdem hätten sich
keine Rezidive mehr gebildet.
Eintrag vom::12.5.03
Photo der OP:


 

powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!