Regionale Ausbildungsplätze in Wittgenstein und dem Hinterland Regionale Ausbildungsplätze in Wittgenstein und dem Hinterland

Stellenausschreibung Ausbildungsplätze FRANK Walz- und Schmiedetechnik GmbH

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail 

Ausbildungsberuf:Erzieher/ -in
Ausbildungsbetrieb:Ev. Kindergarten Feldstraße
Straße Hausnr.:Feldstraße 13
PLZ Ort:57334 Bad Laasphe
Anzahl Ausbildungsstellen 2013:3 Ausbildungsstellen
Anzahl Ausbildungsstellen 2014: 
Ausbildungsdauer (Jahre):4 - 5 Jahre, davon 1 Jahr Vorpraktikum, 2 Jahre Fachschule für Sozialpädagogik, 1 Jahr Berufspraktikum
Kontaktperson:Sabine Huber
Telefon-Nr.:02752/1537
E-Mail: 
Homepage: 
1. Welcher Schulabschluss wird für diesen Beruf benötigt?:Mindestens Hauptschulabschluss nach Klasse 10, Fachoberschulreife
2. Auf welche Fächer wird besonderen Wert gelegt?:Deutsch, Musik, Kunsterziehung und Sozialkunde
3. Wie sieht das Auswahlverfahren aus?:schriftliche Bewerbung, persönliches Bewerbungsgespräch
4. Welche Eigenschaften erwartet der Betrieb vom Auszubildenden?:Selbstständigkeit, Kritikfähigkeit, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Kreativität
5. Welche körperlichen Anforderungen werden gestellt?:mittelschwere körperliche Anforderungen, z.B. Heben, Wickeln und Turnen mit Kindern. Hauswirtschaftliche Aktivitäten
6. Ist eine besondere Geschicklichkeit erforderlich?:gut ausgeprägte Fein- und Grobmotorik, vorteilhaft ist künstlicherisches Talent
7. Welche Gefahren können am Arbeitsplatz entstehen?:ansteckende Krankheiten, wie Scharlach, Windpocken etc.
8. Welche besondere Belastung bringt die Arbeit mit sich?:Belastungen im seelischen, seelsorgerischen Bereich (Elternarbeit)hoher Geräuschpegel, zunehmende Bürotätigkeiten
9. In welcher Form sollte die Bewerbung erfolgen? (telefonisch/ per E-Mail/ schriftlich/ persönlich):schriftlich
10. Wie viele Bewerber kommen auf eine angebotene Stelle?:1-2 Bewerber
11. Wo und in welcher Form findet der berufsbegleitende Unterricht statt?:Fachschulen für Sozialpädagogik sind in Siegen, Marburg, Olpe, Witten
12. Welche Möglichkeiten der betriebsinternen Prüfungsvorbereitung werden angeboten?:unterstützende Fachliteratur und regelmäßige Gespräche mit der Leiterin werden angeboten.
13. Wo findet man Informationen über den Ausbildungsberuf?:Fachschulen, Internet, oder in der Einrichtung selbst.
14. Welche firmenspezifischen Aufgaben erwarten den Auszubildenden?:gezielte Schulvorbereitung (Bildungsarbeit) Familienergänzende Begleitung der Kinder.
15. Welche Arbeitszeiten gelten während der Ausbildung? (täglich von ... bis .../ wöchentlich ... Stunden):wöchentlich 38,5 Std. ohne PausenUrlaub: 26-30 Tage, altersabhängig
16. Wie lang sind die Arbeitszeiten nach der Ausbildung? (täglich von ... bis .../ wöchentlich ... Stunden):identisch
17. Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?:Vorpraktikum: kein EntgeldAnerkennungsjahr: ca. 1100 Euro
18. Welche Weiterbildungs- und Aufstiegsmöglichkeiten bietet dieser Beruf?:Sozialfachwirtin
19. Welche Möglichkeiten der Spezialisierung bietet dieser Beruf?:Elementarbereich (Kindergaren)HeimerzieherJugend- und FreizeiterzieherErzieher im BehindertenbereichIntegrationskraft
20. Besteht nach Ausbildungsende die Aussicht auf einen Arbeitsplatz im Betrieb (Übernahme)?:zur Zeit eher nicht.
21. Welche Zukunftsaussichten hat der Beruf?:Keine Angaben.
22. Gibt es eine Jugendvertretung?:Nein
23. Wie viele Mitarbeiter/ innen hat der Betrieb?:Stammpersonal:8 Erzieherinnen, 2 Kinderpflegerinnen, 1 Hausmeister, 1 Putzkraft
Letzte Aktualisierung:Mittwoch, 18.Januar.2017, 15:37.05

Haben Sie Fragen?

Möchten Sie Ihre Daten aktualisieren?


powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!