Artikel-Datenbank

Britannia - die Artikel-Datenbank

Home
Aktuell
Presse
Artikel-Datenbank
Suchen
CD-Datenbank
on tour
Interpreten
Chronik des Rock
Lyrik
Glosse
Galerien
Veranstaltungen
Gästebuch
Forum
Umfrage
Links
Newsletter

Members
Alle Artikel zu England und dem Vereinigten Königreich auf einen Blick
Thema: England und Großbritannien
Z.Zt. sind ca. 420 Artikel zu England und Großbritannien in 5 Rubriken in dieser Datenbank erfaßt. So finden Sie in Standard die Hauptartikel zu Britannia, in Hintergrund die Informationen der Hauptartikel im europäischen oder geschichtlichen Zusammenhang und mit größerer Detaillierung, in Biografie die Kurzbiografien der in Standard und Hintergrund angesprochenen handelnden Personen, in Kommentar zukünftig meine subjektive Bewertungen und Anmerkungen und in Sonstiges Detailinformationen zu Dynastien, Schauplätzen, Dokumenten und vielem anderen mehr.

Für komplexere Suchanfragen im Volltext nutzen Sie bitte die Rubrik Suchen.
17.07.2001; Robert Morten

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail    Standard  Hintergrund  Biografie  Kommentar  Sonstiges 

Titel:Johann I. (von England), genannt Johann Ohneland, (1167-1216)
Untertitel:König von England (1199-1216); er unterzeichnete die Magna Charta.
kat:Biografie
subkat:Geschichte
subsubkat:Plantagenet
aufmacher: 
text:Johann wurde am 24. Dezember 1167 in Oxford als jüngster Sohn von König Heinrich II. und der Eleonore von Aquitanien geboren. Heinrich hatte bereits vor Johanns Geburt eine Nachfolgeregelung getroffen und seine Ländereien unter den älteren Söhnen aufgeteilt, 1186 waren jedoch nur noch seine Söhne RichardI. Löwenherz und Johann als Erben übrig geblieben. 1189, kurz vor Heinrichs Tod, schloss sich Johann der Erhebung Richards gegen den Vater an und erhielt nach Richards Krönung im gleichen Jahr umfangreichen Besitz und einige Titel. Während sich Richard auf dem 3. Kreuzzug befand, führte Johann in England die Regentschaft; er versuchte, die Krone ganz an sich zu reißen, scheiterte jedoch. Richard verzieh ihm nach seiner Rückkehr, und 1199, nach dem Tode Richards, wurde Johann sein Nachfolger.

Arthur von der Bretagne, der Sohn von Johanns Bruder Geoffrey, machte dem neuen König den Thron streitig, unterlag und wurde 1202 gefangen genommen und vermutlich auf Johanns Befehl ermordet. König PhilippII. Augustus von Frankreich führte den von Arthur begonnenen Krieg fort, bis sich Johann schließlich 1204 zur Aufgabe aller englischen Besitzungen in Frankreich bis auf Aquitanien und das Poitou gezwungen sah. 1207 weigerte sich Johann, die Wahl von Stephen Langton zum Erzbischof von Canterbury anzuerkennen. Papst Innozenz III. exkommunizierte ihn daraufhin und verhängte über England das Interdikt. Als eine französische Invasion zur Durchsetzung des Interdikts drohte, unterwarf sich Johann und nahm 1213 England als päpstliches Lehen an. Bei seinem Versuch, seinen französischen Besitz wieder zurückzuerobern, erlitt Johann 1214 bei Bouvines eine entscheidende Niederlage.

Johanns Herrschaft war zunehmend von Willkür geprägt; zur Finanzierung seiner Kriege hatte er Gelder erzwungen, die Steuern erhöht und Besitz beschlagnahmt. Die Barone schlossen sich gegen ihn zusammen, um ihn zur Achtung ihrer Rechte und Privilegien zu zwingen. Als die Barone 1215 Johann in Runnymede die Magna Charta vorlegten, hatte Johann kaum eine andere Wahl, als sie zu unterzeichnen. Johann starb am 19. Oktober 1216 in Newark in Nottinghamshire. Nachfolger wurde sein Sohn Heinrich III..
Autor:Robert Morten
Datum:Montag, 13.August.2001, 21:53
Nutzer:0




powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!