Artikel-Datenbank

Britannia - die Artikel-Datenbank

Home
Aktuell
Presse
Artikel-Datenbank
Suchen
CD-Datenbank
on tour
Interpreten
Chronik des Rock
Lyrik
Glosse
Galerien
Veranstaltungen
Gästebuch
Forum
Umfrage
Links
Newsletter

Members
Alle Artikel zu England und dem Vereinigten Königreich auf einen Blick
Thema: England und Großbritannien
Z.Zt. sind ca. 420 Artikel zu England und Großbritannien in 5 Rubriken in dieser Datenbank erfaßt. So finden Sie in Standard die Hauptartikel zu Britannia, in Hintergrund die Informationen der Hauptartikel im europäischen oder geschichtlichen Zusammenhang und mit größerer Detaillierung, in Biografie die Kurzbiografien der in Standard und Hintergrund angesprochenen handelnden Personen, in Kommentar zukünftig meine subjektive Bewertungen und Anmerkungen und in Sonstiges Detailinformationen zu Dynastien, Schauplätzen, Dokumenten und vielem anderen mehr.

Für komplexere Suchanfragen im Volltext nutzen Sie bitte die Rubrik Suchen.
17.07.2001; Robert Morten

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail    Standard  Hintergrund  Biografie  Kommentar  Sonstiges 

Titel:Rosenkriege
Untertitel: 
kat:Sonstiges
subkat:Geschichte
subsubkat:Rosenkriege
aufmacher:Rosenkriege, die Kriege zwischen den beiden rivalisierenden Plantagenet-Nebenlinien, dem Haus Lancaster und dem Haus York, um die englische Krone in den Jahren 1455 bis 1485. Die Bezeichnung „Rosenkriege” erklärt sich aus den Wappen der beiden Häuser: Lancaster führte eine rote Rose im Wappen und York eine weiße Rose.

text:Die ersten Kontrahenten in diesem Krieg waren der englische König HeinrichVI. aus dem Haus Lancaster mit seiner Gemahlin, der Königin Margarete von Anjou, auf der einen Seite und Richard Plantagenet, der dritte Herzog von York, auf der anderen Seite. Die Macht des Hauses Lancaster war bereits schwer erschüttert, sowohl durch die Person des schwachen, zu Geisteskrankheit neigenden Königs als auch aufgrund der militärischen Verluste in der letzten Phase des Hundertjährigen Krieges. 1460 erhob der Herzog von York Anspruch auf den englischen Thron, nachdem er die Lancasters bereits 1455 bei Saint Albans und 1460 bei Northampton geschlagen hatte. Doch im selben Jahr wurde der Herzog von York seinerseits bei Wakefield besiegt und in der Schlacht getötet. Dennoch wurde am 4.März 1461 sein Sohn als EduardIV. zum englischen König ausgerufen. Dieser errang wenig später den entscheidenden Sieg über Heinrich und Margarete, die daraufhin aus England flohen. 1465 wurde Heinrich, der nach England zurückgekehrt war, gefangen genommen und im Tower von London gefangen gesetzt.

Aufgrund von Streitigkeiten unter den Anhängern des Hauses York flackerte der Krieg jedoch wieder auf. Richard Neville verbündete sich mit Hilfe seines Schwiegersohnes George Plantagenet, dem Bruder Eduards, mit Margarete von Anjou. 1470 fiel unter Nevilles Führung ein Heer aus Frankreich in England ein. Eduard musste ins Exil gehen, und Heinrich übernahm wieder den Thron. 1471 kehrte Eduard jedoch zurück und besiegte und tötete Richard Neville mit Hilfe seines Bruders George Plantagenet, der wieder auf die Seite Eduards zurückgekehrt war, in der Schlacht bei Barnet. Wenig später, am 4.Mai 1471, wurden die Lancaster-Truppen in der Schlacht bei Tewkesbury vernichtend geschlagen; Heinrich wurde am 21.Mai im Tower ermordet.

Nach Eduards Tod im Jahr 1483 übernahm sein Bruder Richard als König RichardIII. den Thron. Die Lancasters fanden in Henry Tudor, dem Grafen Richmond, ihren neuen Anführer, der später als König HeinrichVII. die Tudor-Dynastie begründen sollte. Am 22.August 1485 trafen die Truppen Richards und Heinrichs in der entscheidenden Schlacht bei Bosworth, der letzten großen Schlacht der Rosenkriege, aufeinander. Richard wurde in der Schlacht getötet, Heinrich bestieg den Thron und heiratete die Tochter EduardsIV., wodurch die Häuser York und Lancaster vereinigt wurden.

Durch die Rosenkriege war der englische Hochadel schwer zur Ader gelassen worden; das Königtum dagegen konnte sich konsolidieren und an Macht zurückgewinnen, zum einen durch die Vereinigung der beiden rivalisierenden Häuser York und Lancaster, zum anderen, weil das Königtum jetzt von den Städten und dem Landadel gestützt wurde.
Autor:Robert Morten
Datum:Donnerstag, 2.August.2001, 23:03
Nutzer:0




powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!