RezKonv-Datenbank
Koch-Duo | Kochzitate | Weinrausch | Kaktusfeige | Peter Eckardt

 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Rezept:Geschmorte Rindsbäckchen in Rotwein mit Wurzelgemüse
Kategorie:Fleisch, Wein
Region: 
RezKonv:========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Geschmorte Rindsbäckchen in Rotwein mit Wurzelgemüse
Kategorien: Fleisch, Gemüse, Wein
Menge: 4 Personen

1 1/2 kg Rindsbäckchen (beim Metzger vorbestellen)
4 Karotten
1/8 Sellerie
1/4 Lauch
4 Knoblauchzehen
1 Zwiebel
1 mittl. Dose geschälte Tomaten
1/2 Bund Frischer Thymian
1 Rosmarin
6 Salbeiblätter
1 Lorbeerblatt
1 Essl. Glatte Petersilie gehackt
1/2 Ltr. Kräftigen Rotwein (Bordeaux)
1/2 Ltr. Kalbsfond zum Nachgießen
2 Essl. Olivenöl zum Anbraten
Salz
Pfeffer

======================== FÜR MARONENSPÄTZLE ========================
180 Gramm Mehl
3 Eier
150 Gramm Maronen (küchenfertig)
Salz
Pfeffer
Muskat
Mineralwasser

(etwa 130 Minuten):

Backofen auf 180 Grad vorheizen (Umluft). Zwiebel, Karotten,
Sellerie, Knoblauch und Lauch klein schneiden. Die Kalbsbäckchen in größere Gulaschstücke schneiden. Olivenöl erhitzen, das Wurzelgemüse glasig anbraten, herausnehmen und zur Seite stellen.

Die Kalbsbäckchen im Schmortopf in Öl anbraten, salzen und pfeffern, das Wurzelgemüse hinzufügen. Die geschälten Tomaten dazugeben, kurz aufkochen, umrühren, frische Kräuter und Lorbeerblatt zufügen. Mit circa einem halben Liter Rotwein aufgießen, durchrühren, einen Deckel auflegen und im Backofen bei 175 Grad 90 Minuten schmoren (zwischendurch immer wieder umrühren).

Maronen zerkleinern, etwas Wasser zugeben und fein pürieren. Aus Mehl, Eiern und Maronenpüree unter Zugabe von etwas Wasser einen geschmeidigen Teig halbflüssig rühren, eventuell noch etwas Wasser zugeben. Salzwasser zum Kochen bringen, den Spätzlehobel auf den Topf setzen, Teig einlaufen lassen und hobeln. Spätzle zwei bis drei
Minuten kochen lassen, dann mit einem Schaumlöffel abschöpfen und in Butter nachschwenken.

Nach der Garzeit im Ofen Schmortopf oder Bräter auf den Herd stellen, Kalbsfond zufügen, umrühren und bei mittlerer Hitze etwas reduzieren.

Die Kräuterstängel und das Lorbeerblatt entfernen, auf einem Teller verteilen und mit Petersilie garnieren. Maronenspätzle dazu servieren.

=====

Bild:
Email:peter.eckardt@gmail.com
Homepage:http://www.weinrausch.de
Quelle: 



powered in 0.03s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!