RezKonv-Datenbank
Koch-Duo | Kochzitate | Weinrausch | Kaktusfeige | Peter Eckardt

 Alles  Neu  Suchen  Auswahl  Detail 

Rezept:Genfer Weinsuppe mit Beeren und Schwänli
Kategorie:Suppen, Wein
Region: 
RezKonv:========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v1.02

Titel: Genfer Weinsuppe mit Beeren und Schwänli
Kategorien: Dessert, Süßspeisen
Menge: 4 Portionen

============================= WEINSUPPE =============================
400 ml Genfer Weißwein
120 Gramm Zucker
1 Orange, abgeriebene Schale
1 Zitrone, abgeriebene Schale
1/2 Vanillestängel, aufgeschnitten
3 Scheiben Gelatine

============================== EINLAGE ==============================
Verschiedene Beeren, oder Saisonfrüchte

============================= GARNITUR =============================
4 Rahmschwänli, evtl. mehr nach Lust und Laune

======================== RAHM-SCHWÄNLI, FÜR ========================
20 Schwänli
150 ml Wasser
150 ml Milch
100 Gramm Butter
1 Prise Salz
140 Gramm Mehl
3 Eier, evtl. mehr je nach Größe
200 ml Rahm, steifgeschlagen
Puderzucker

Fruchtiges Dessert mit origineller Schwänli-Dekoration.

Weinsuppe: Wein, Zucker, abgeriebene Orangen- und Zitronenschalen sowie aufgeschnittenen Vanillestängel aufkochen. Vom Herd nehmen.

Die Gelatineblätter im kalten Wasser etwa 5 Minuten einweichen, etwas ausdrücken und im heißen Weinsud auflösen. Die Flüssigkeit durch ein feines Sieb gießen und erkalten lassen. Bis zum Servieren in den Kühlschrank stellen.

Einlage: Die Beeren verlesen und nach Bedarf überbrausen oder die Früchte in Schnitze, Scheiben oder Würfel schneiden.

Fertigstellen: Die Weinsuppe mit den Beeren anrichten und mit den Rahm-Schwänli garnieren.

Rahm-Schwänli: Für den Brandteig Wasser, Milch, Butter und Salz aufkochen. Alles Mehl im Sturz in die heiße Flüssigkeit geben und mit der Holzkelle rühren, bis sich der Teig vom Pfannenboden löst und glatt ist. Die Pfanne vom Herd nehmen und ein Ei noch dem andern unter den Teig arbeiten. Den Brandteig kalt stellen.

Herstellen und Backen der Teigformen: Etwas Teig in den Spritzsack mit einem glatten, runden Locheinsatz geben. Direkt auf ein Backpapier 20 'S' formen und im Backofen bei 200 Grad goldgelb backen.

Den Einsatz im Spritzsack wechseln und mit einem sternförmigen Einsatz 20 vier Zentimeter große, ovale Häufchen auf das Backpapier dressieren (nicht zu nahe beieinander). Bei 200 Grad in der Mitte des Backofens während etwa 20 Minuten goldgelb backen. Auf einem
Kuchengitter erkalten lassen.

Füllen und Formen der Schwänli: von den ovalen Häufchen ein
Deckelchen wegschneiden und dieses in der Mitte halbieren. So erhält man den unteren Teil des Körpers und die beiden Flügel der Schwänchen.

Mit dem Spritzsack steifgeschlagenen Rahm auf die Teigboden
dressieren und je ein 'S' hineinstecken, Auf beiden Seiten die Flügel (Deckelchen) anfügen und mit Puderzucker bestäuben.

Varianten: Aus diesem Teig können auch Eclairs oder größere
Ofenküchlein geformt und gebacken werden. mit Cremen, Beeren, Rahm usw. füllen und servieren.

=====

Bild:
Email:peter.eckardt@gmail.com
Homepage:http://www.weinrausch.de
Quelle: 



powered in 0.04s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!