Spiel-Berichte

 

Spiel-Berichte

Login

 

 Alles  Suchen  Auswahl  Detail 

Mannschaft:2. Frauen
Datum:11.12.2000
Text:Lohmanns Weihnachtswunsch kurz vor der Erfüllung

Handballerinnen des Elsflether TB II gewinnen in Rastede 21:14 – Rückkehr von Karina Eggers und Inga Maerker

Von Tobias Göttler

Rastede/Elsfleth. Vor genau zwei Wochen hatte Frank Lohmann, Trainer der Bezirksklassen-Handballerinnen des Elsflether TB II, den Wunsch geäußert: „Ich möchte Weihnachten mit 18:2-Punkten feiern.“ Diese Worte sprach der Elsflether Coach direkt nach dem 20:15-Sieg gegen den TV Hude – der ETB hatte danach 14:2-Punkte. Gestern Nachmittag vollzogen seine Schützlinge den ersten Schritt, um die Trainerseele auf ein rundum fröhliches Weihnachtsfest einzustimmen. Nach dem klaren 21:14-Erfolg beim VfL Rastede benötigt die Truppe des ETB nur noch einen Sieg, um den Wunsch Frank Lohmanns endgültig zu erfüllen. Die beiden fehlenden Punkte können die Elsfletherinnen bereits am Mittwoch einfahren, wenn sie in einem Nachholspiel beim Oldenburger TB III antreten (20.15 Uhr).

Zur Leistung des ETB II in Rastede: Weder der Trainer noch die Mannschaft waren mit dem 60-minütigen Auftritt zufrieden. „Der Sieg ist zwar einfacher zustande gekommen, als ich es mir vorgestellt habe. Ein Spiel der ausgelassenen Möglichkeiten ist es über weite Strecken dennoch gewesen“, so Frank Lohmann gestern Abend gegenüber der NWZ .

Was Lohmann besonders störte, war die Vielzahl simpler Fehler. Es stockte in fast allen Bereichen. Technische Fertigkeiten blieben in zahlreichen Situationen auf der Strecke, ebenso mangelte es an der letzten Konsequenz im Abschluss. Rastede - ansonsten nicht gerade eine Mannschaft höheren Stellenwerts – kam durch diese Nachlässigkeiten zu fünf Toren durch Tempogegenstöße. „Dafür hat die Abwehr insgesamt hervorragend gestanden“, wusste Lohmann Lob zu verteilen.

Der Elsflether Angriff musste sich mit einer engen Deckung für Nathalie Adami abfinden (Lohmann: „Der VfL hat uns durch diese Maßnahme an Schwung genommen“). Adami blieb zurück gezogen, doch die dadurch entstandenen Lücken wusste der ETB nur selten zu nutzen. Vereinzelte Lichtblicke waren aber ausreichend, um dem Gegner die Grenzen aufzuzeigen.

Ein Sonderlob verdienten sich im ersten Spiel nach abgelaufener Sperre Karina Eggers und Inga Maerker. Lohmann: „Beide waren vor dem Spiel unglaublich nervös!“

ETB: Harms; Pille (7/4), Adami (3), Hedegger (3), Maerker (2), Schröter (2), Müller (1), Gloystein (1), Eggers (1), Dwehus (1), Miodek, Rohloff.

NWZ vom 11.12.´00
Autor:NWZ vom 11.12.´00


powered in 0.02s by baseportal.de
Erstellen Sie Ihre eigene Web-Datenbank - kostenlos!